Sauberkeit – Smart City

Das Szenario “Sauberkeit” wird mit zwei unterschiedlichen Systemen getestet.

Messung des Füllstandes mittels Ultraschall:

  • Sensoren wurden in die bereits im Boden eingelassenen Mülleimer eingebaut, die den Füllstand per Ultraschall messen. Über das LoRa-WAN überträgt der Sensor den Füllstand an das System. Dadurch müssen die städtischen Betriebe die Behälter erst dann leeren, wenn diese auch wirklich voll sind.

Solarbetriebene Messung des Füllstandes:

  • Die nicht zu übersehenden roten hochmodernen “Kästen” in der Heidenheimer Fußgängerzone sind solarbetriebene Abfallbehälter. Sie sind innen mit einer Presse und einem 120 Liter fassenden Abfallbehälter bestückt, der manuell oder über einen herkömmlichen Kammfilter sicher und einfach entleert werden kann. Dadurch kann die Entleerung gut geplant werden. Nach Erreichen der gewünschten Füllmenge verschickt der Mülleimer selbstständig eine Meldung und schließt gleichzeitig den Mülleimer, sodass nichts mehr hineingeworfen werden kann.
News

zum Thema

Test mit modernen Mülleimern

12. Dezember 2018
Die Stadt Heidenheim testet in den nächsten vier Monaten an sechs Standorten in der Hauptstraße neuartige Müllbehälter. Es handelt sich um rote Boxen, in denen ein ganz normaler Mülleimer steht.

Test der Smart City

1. Oktober 2018
Heidenheim ist auf dem Weg zur Smart City. Am 1. Oktober 2018 beginnt ein Test, welchen Nutzen das für alle bringt. Vier beispielhafte Anwendungsmöglichkeiten wurden ausgewählt.